zum Inhalt springen
Kontakt

EM-Tippspiel 2016 - 10 Fakten, die du bestimmt noch nicht wusstest!

Markus Estermann
Fussballschuh stützt sich auf einem Fussball

Ein bisschen Werbung vorweg: Wenn auch du für deinen Verein, deine Firma oder Kunden ein Tippspiel durchführen möchtest, findest du die Details hier: https://www.tipp-spiel.ch. Und nun zu den Fakten rund ums Tippen an der EM 2016.

1 – Die Starteuphorie

Zu Beginn sind meist alle Mannschaften noch etwas nervös. Auch die Tippgemeinde freut sich auf das anstehende Messen. Über die Hälfte aller Vorrunden-Tipps wurden bereits vor Turnierstart abgegeben.

2 – Wie startet der Gastgeber?

Vor 20 Jahren trotzte die Schweiz dem Gastgeber England im Eröffnungsspiel ein 1:1 ab. Danach gewannen immer die Gastgeber, bis die Schweiz an der Heim-EM 2008 ihr Startspiel gegen Tschechien mit  0:1 verlor und so die Wende einläutete. Frankreich gab sich heuer jedoch keine Blösse und gewann mit 2:1 gegen Rumänien. 39 Mitspieler sahen das anders und tippten auf Rumänien.

3 – Schweizer Spiel des Jahres

Was wurde in den Medien nicht alles geschrieben und an Stammtischen, auf Pausenplätzen und während Kaffeepausen diskutiert, über das Spiel Albanien – Schweiz am 12.06.2016 in Lens: «Entscheidungsspiel», «Brüderduell», «Albanien 1 gegen Albanien 2». Für die Tipper sah die Sache aber klar aus: 75% setzten auf einen Sieg der Schweizer Nati.

em-2016-tippspiel-albanien-schweiz

 

4 – Hat jemand etwas gegen die Deutschen?

Hört man sich um im Kollegenkreis, bei Freunden und Bekannten, kommen sie meistens schlecht weg: Die Deutschen. Ganz so wie sie sich äussern, meinen es die Leute wohl doch nicht, wenn es um den Rang und die Punkte im Tippspiel geht. Praktisch jeder hat auf Deutschland gesetzt, sowohl gegen die Ukraine (97%), gegen Polen (80%) und gegen Nordirland (95%) in der Vorrunde und im Achtelfinale gegen Slowenien (95%). Erst gegen Italien war zum ersten Mal eine Mehrheit der Mitspieler (55%) der Meinung, dass sie es nicht in der regulären Spielzeit schaffen.

5 – Wir schlagen die Polen!

Mit dieser Einstellung gingen ich und tausende weitere Schweizer Fans am 25. Juni ins Stade Geoffroy-Guichard in St. Etienne. So einfach wie diese EM wäre es selten, sich durch die K.O.-Runden zu kämpfen, war der allgemeine Tenor. Genau so sah es auch Tippgemeinde auf der Leuchter-Plattform: Zwei Drittel tippten auf die Schweiz, ein Viertel auf Polen und der Rest prophezeite ein Unentschieden nach 90 Minuten. Dank Shaqiri behielten sie recht, leider vermieste das Penaltyschiessen die ganze Stimmung und liess mich – wie auch die Nationalmannschaft – wieder nach Hause fahren.

6 – Nicht nur Mannschaften, auch Tippende sind «ausgeschieden» (?)

Während in der Gruppenphase praktisch alle Mitspieler ihre Tipps abgegeben haben, so hat sich diese Quote in der K.O.-Phase rasant verschlechtert.

em-2016-tippspiel-abgegebene-tipps

Vielleicht hängt das mit Fakt 1 zusammen, dass die Mitspieler lieber zu Beginn alle Spiele tippen möchten, inkl. Finalspiele. Sollte das Tipp-Spiel um diese Funktion erweitert werden? Oder wie erklärt ihr euch diese Entwicklung? Inputs gerne übers Kommentarfeld!

Besucherzahlen aus der Web-Statistik zeigen übrigens dasselbe Bild:

em-2016-tippspiel-google-analytics

7 – HUH Island!

Island ist ein Aussenseiter. Das war wohl die mehrheitlich vorherrschende Meinung. Nach den beiden Unentschieden gegen Portugal und Ungarn setzte auch im dritten Spiel gegen Österreich eine Mehrheit auf unseren Nachbarn mit Schweizer Trainer. Selbst im Achtelfinal war England für die Tippgemeinde der Favorit. Es kam anders, die Three Lions schieden aus und Island durfte nun gegen Frankreich ran. Immerhin ein Drittel traute Island eine weitere Überraschung zu (der-/diejenige mit 0:3 war wohl ein Isländer…), die meisten jedoch tippten auf mindestens 2 oder 3 Tore für Frankreich. Am Schluss waren es bekanntlich fünf.

8 – 2:1 oder doch 1:2?

Wer regelmässig bei Fussballspielen wettet, weiss es: Tippe nie 2:1 (oder 1:2), da musst du den Gewinn mit vielen anderen teilen. Die Top 10 der meistgetippten Resultate:

  Resultat Tipps
1. 2:1 33’119
2. 1:2 28’886
3. 1:1 27’957
4. 2:0 27’870
5. 1:0 21’710
6. 0:1 16’926
7. 0:2 13’253
8. 3:1   9’297
9. 3:0   7’310
10. 2:2   7’067

9 – Um zu gewinnen braucht’s Tore

Und die fielen im Schnitt weniger oft als noch vor vier Jahren. Laut statista.com zappelte der Ball 2.12-mal pro Spiel regulär im Netz. Das sind 0.32 Tore weniger als noch vor vier Jahren und so wenige wie seit 20 Jahren nicht mehr. Wahrscheinlich liessen sich Mittipper von den letzten Turnieren beeindrucken, sie tippten nämlich insgesamt 528’295 Tore. Das ergibt einen Durchschnitt pro Tipp (und somit pro Spiel) von 2.43. PS: Jene, die auf mehr als 12 Tore getippt haben, sei es als Jux oder im Ernst, habe ich herausgerechnet.

10 – Wer wird Europameister?

Der Final wäre eine klare Sache – sollte man meinen, wenn man die Tipps als Grundlage nimmt:

em-2016-tippspiel-portugal-frankreich

Es kam anders und Portugal sicherte sich mit dem Siegtreffer von Eder in der 109. Spielminute den Europameistertitel.

Du möchtest von deinem Tippspiel auch eine detaillierte Auswertung der Tipps? Oder du möchtest unsere Tippspiel-Plattform für deinen Lieblingsverein nutzen? Rechts oben sind meine Kontaktdaten, melde dich ungeniert! Weitere Infos findest du auch auf unserer Internetseite http://www.tipp-spiel.ch.