zum Inhalt springen
Kontakt

Eröffnung von Microsoft Datencentern kurbelt Schweizer Wirtschaft an

René Jenni
00_00_Azure-Cloud-Schweiz-Beitragsbild_1200x600

Im März 2018 kündigte Microsoft den Aufbau von Datencentern in der Schweiz an. Heute wissen wir, dass gegen Ende des Sommers je ein Datencenter in der Region Zürich und in der Region Genf eröffnet werden. Dieser Schritt ist eine grosse Chance für die Schweizer Wirtschaft, denn die Nachfrage für die Datenhaltung in der Schweiz ist nicht nur von inländischen Unternehmen sehr hoch, sondern auch von europäischen Global Players.

Genereller Status der Datencenter

Die Datencenter in Zürich und Genf werden nach den Standards von Microsoft Azure aufgebaut. Das bedeutet, dass höchste Sicherheitsrichtlinien eingehalten und keine neuen Lösungen verwendet werden. Nun hört sich das zwar recht altmodisch an, aber im Fall von Datencentern ist es eine ausdrückliche Sicherheitsprämisse, denn es werden nur vollständig getestete Lösungen verwendet, die keine Überraschungen bieten. Zudem sind bereits weitere Expansionsschritte für die nächsten 12 Monate vorgesehen. Diesen hohen Status können nicht viele Datencenter in europäischen Ländern unter der Regie von Microsoft vorweisen.

Datenhaltung in der Schweiz

Die grösste Besonderheit des Vorhabens von Microsoft ist die rechtssichere Haltung der Daten in der Schweiz. Diese wird gewährt durch den Bau von zwei Datencentern, die eine aktive Verbindung besitzen und sich gegenseitig spiegeln. Diese Regionskoppelung von Microsoft North (Zürich) und Microsoft West (Genf) ermöglicht die Geo-Replikation für die Datensicherung und besitzt Disaster Recovery als Plus. Damit garantiert Microsoft, dass die Kernkundendaten ihrer Mandanten tatsächlich in der Schweiz bleiben. Wenn man gegenüber Vertretern von Microsoft die Frage nach der 100% rechtssicheren Datenhaltung in der Schweiz spricht, wird sich niemand klar äussern. Wir alle wissen aber auch, dass sich darüber wahrscheinlich ein Dutzend Anwälte täglich den Kopf zerbrechen. Auf jeden Fall unternimmt Microsoft alles Mögliche, um die Sicherheit zu gewähren. So werden die Datencenter von Schweizer Unternehmen gebaut. Zudem ist die gesamte Infrastruktur in Besitz von Microsoft Schweiz und die Datencenter werden von deren Operationsmitarbeitenden vor Ort betrieben.

Schweizerische Bankiervereinigung unterstützt das Vorhaben von Microsoft

Ein weiterer entscheidender Vorteil ist die Unterstützung von Microsoft durch die Schweizerische Bankiervereinigung SwissBanking. Von ihr sind viele Inputs und Anforderungen geliefert worden mit dem Ziel, die technologische Grundlage für die digitale Transformation der Branche zu schaffen. Der Bezug von Cloud-Dienstleistungen erhöht die Wettbewerbsfähigkeit des Schweizer Bankensektors und eröffnet innovative Geschäftsmodelle und effizientere Prozesse.

Die Ausrichtung der Schweizer Datencenter auf die Bedürfnisse des Banken- und Versicherungssektors eröffnet auch weiteren Schweizer Unternehmen den Bezug von sicheren und GDPR-konformen Cloud-Dienstleistungen. Diese Möglichkeit zieht nicht nur Kunden aus der Schweiz an, sondern wirkt auch auf Unternehmen aus dem Ausland sehr attraktiv. Verbunden mit dem Schweizer Werteverständnis rund um Selbständigkeit, Sicherheit und Stabilität entwickelt sich der Schweizer Cloud-Markt zur interessantesten Adresse in ganz Europa.

Am 29.08. führen wir für Kunden einen Anlass zum Thema „Veränderungen auf dem Schweizer Cloud Markt“ durch. Dort wird es Informationen aus erster Hand, direkt von Vertretern von Microsoft, geben. In Diskussionsrunden werden wir genauere Erklärungen vornehmen und offene Fragen klären. Alle Details zur Veranstaltung und die Anmelde-Möglichkeit finden Sie hier:

Zur Informationsveranstaltung anmelden