zum Inhalt springen
Kontakt

Wir trauern um unseren Geschäftspartner und Weggefährten Marco Conconi

Tags:
Leuchter IT Solutions
LAG-Tag2-176-sw-WEB-mit-Trauerband-1200x600

 

Wer einen Fluss überquert, muss die eine Seite verlassen.

Traurig und betroffen nehmen wir Abschied von unserem langjährigen Geschäftspartner und Weggefährten Marco Conconi, der am 5.12.2018 nach langem Leiden den irdischen Weg verlassen hat.


Wir stehen in diesen schweren Stunden an der Seite seiner Ehefrau Erica, die Marco aufopferungsbereit gestützt hat, seines Sohnes Luca, für den Marco in seinem täglichen Streben nach Wissen ein grosses Vorbild gewesen ist und seines ältesten Sohnes Angelo, der wie einst sein Vater auch den Leuchter-Weg eingeschlagen hat.

Marco Conconi hat mit seiner prägenden Persönlichkeit – immer klar, ausdauernd und klug – den Leuchter-Weg massgeblich beeinflusst. Seit seinem Eintritt bei Leuchter 1991, als Partner von Daniel Jäggli, konnte die Basis für den Erfolg des Unternehmens kontinuierlich ausgebaut werden. Marco brachte ein eigenes Softwareentwicklungs-Unternehmen mit in die Partnerschaft ein. Das Ziel war, nebst dem klassischen IT-Infrastrukturgeschäft ein weiteres Standbein in der Softwareentwicklung aufzubauen. Clipper und dBase waren zu Beginn die Programmierwerkzeuge, doch schnell wurde klar, dass die Zukunft bei Microsoft liegen würde. Marcos Aufgaben waren es, sein umfangreiches Know-how zu verbreiten und die Prozesse rund um die Softwareentwickung zu etablieren. Jedes Thema erarbeitete er sich zunächst selbst, meistens von 5.00 – 8.00 Uhr morgens, um seine Erkenntnisse dann in internen wöchentlichen Trainings an die Mitarbeitenden weiterzugeben. Unter seiner Führung gelangen Partnerschaften mit namenhaften Herstellern. So wurde Leuchter zu einem der ersten Microsoft Gold Partner mit den zeitweise meisten zertifizierten Mitarbeitenden.
Marco war für viele Strukturen bei Leuchter verantwortlich. Ein Punkt, der ihm besonders am Herzen lag, war die Regelung der Nachfolge. Die gemeinsame Vision der Partner, die Mitarbeitenden als Nachfolger einzusetzen, hatte Marco orchestriert und ab 2012 konsequent in die Tat umgesetzt.

Parallel zu seinen internen Ausbildungsaufgaben bei Leuchter absolvierte der ausgebildete Betriebsingenieur an der HSLU den Studiengang Informatik, dann ein Nachdiplomstudium in Unternehmensführung. Wer Marco kannte, wusste, dass das natürlich nicht genug sein konnte. Es folgten der Master in Business Administration und der Master in Wealth Management. Leider konnte er seinen dritten Master im Bereich Rechtswissenschaften nicht mehr abschliessen. Seine Krankheit durchkreuzte seine Pläne.

Wer jetzt aber denkt, Marco sei nur im Geschäft gewesen, der liegt falsch. Marco war auch ein intensiver Familienmensch, dazu ein grosser Peru-Fan. Ausserdem begann er in seiner Freizeit noch ein Studium der Astronomie und Philosophie und konnte bei jeder Diskussion seine Kenntnisse profund ausspielen.
Als wir 2009, zum 50-jährigen Firmenjubiläum, unsere Räumlichkeiten in der Winkelriedstrasse 45 um das Attikageschoss erweiterten und dort eine Mitarbeiterzone und Büros für den VR einrichteten, meinte Marco: «Davon habe ich immer geträumt. Jetzt haben wir es geschafft, da bringt mich niemand mehr raus».

Bis zum Schluss bekämpfte er in bewundernswerter «Marco-Manier» sein Krebsleiden. Solange es ihm möglich war, hatte er seine Aufgabe bei Leuchter wahrgenommen und selbst vom Krankenhausbett aus die Geschicke des Unternehmens mitgelenkt. Am 5.12.2018 erlag Marco Conconi nach 2 Jahren seinem Krebsleiden.

Lieber Marco,

jahrelang haben wir mit dir den Arbeitsalltag geteilt, gemeinsam Höhen und Tiefen überwunden. Wir sind dir unglaublich dankbar für jeden Rat, dein umfassendes Wissen, deine Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit. Du hast uns perfekt auf die Zukunft vorbereitet:
Wir sind und bleiben auf dem Leuchter-Weg!

Marco, du fehlst uns!

In stillem Gedenken
Deine Leuchters

Tags: