zum Inhalt springen
Kontakt

Docugate 5.14 mit Schnittstelle zum IMTF Folder Manager

Markus Estermann
Update von Docugate

Bereits im Mai 2018, am Treffen der Docugate Experience Group, wurde eine Vorab-Version von Docugate 5.14 gezeigt. Nun ist die neue Version offiziell veröffentlicht und für Kunden erhältlich. Der primäre Fokus von Docugate 5.14 liegt auf der Schnittstelle zum IMTF Folder Manager und die folgenden neuen Funktionen ergänzen das Release.

Docugate 5.14 mit Schnittstelle zum IMTF Folder Manager

Automatisierte Dokumenten-Ablage im IMTF eDossier

Mit dem IMFT Folder Manager bekommt der Docugate Output Manager einen neuen Output Channel. Damit lässt sich die Ablage von erstellten Dokumenten im Kundendossier (eDossier) des Folder Managers automatisieren. Wie von Docugate gewohnt lassen sich die vom Administrator vorgegebenen Metadaten wie Dokumenttyp oder Kundenstamm wiederverwenden und in das Ablagesystem übertragen. Der Benutzer kann also die erstellten Dokumente mit einem Klick am richtigen Ort und mit den richtigen Metadaten abspeichern.

Automatisch speichern im Dateisystem

Analog zum IMTF-Channel kann der FileStorage-Channel für die Ablage im Dateisystem genutzt werden. Auch hier lassen sich Vorgaben zum Speicherort (Laufwerke, Freigaben, Ordnerstrukturen) hinterlegen. Diese Vorgaben können ebenfalls abhängig von Metadaten sein, z.B. kundenspezifische Ordner oder Dateinamen. Somit lassen sich auch mit diesem Output Channel die Dokumente effizient und am richtigen Ort abspeichern.

DataAdmin neu konfigurierbar

Wenn Sie Docugate DataAdmin zur Verwaltung Ihrer Mitarbeiterdaten einsetzen (anstelle von ActiveDirectory oder anderen Systemen), stehen Ihnen zwei Optimierungen zur Verfügung. Einerseits lässt sich DataAdmin neu so konfigurieren, dass der jeweilig angemeldete Benutzer berechtigt ist, «seine» Mitarbeiter-Informationen (wie Abteilung, Telefonnummer, etc.) selbständig zu verändern, beispielsweise um eine Namensänderung oder seine neue Telefonnummer zu hinterlegen. Andererseits ist es den Administratoren nun möglich, Datensätze in Docugate DataAdmin zu kopieren.

Suchfunktion optisch mit neuer Oberfläche

Die Suchdialoge in Docugate Client wurden vollständig überarbeitet und auf eine neue technische Basis gestellt (WPF). Damit ist die Skalierung bei hochauflösenden Bildschirmen nun besser gewährleistet.

Microsoft behebt Office-Performance-Problem

Gewisse Kunden haben uns im Zusammenhang mit Touch-Treibern und dem Wechsel auf Office 2016 auf Performance-Probleme beim Beenden der Office-Programme Word, Excel und PowerPoint aufmerksam gemacht. Als Microsoft Gold Partner haben wir sofort über die Microsoft Support-Organisation entsprechende Anfragen für das Beheben des Problems gestellt. Ende Mai hat Microsoft das Problem gelöst und eine neue Version der Visual Studio Tools für Office (VSTO) bereitgestellt. Die neue Version 60828.00 gilt als Systemanforderung. Wir empfehlen allen Docugate-Kunden diese zu installieren.

Jetzt Docugate auf die Version 5.14 aktualisieren

Bitte entnehmen Sie weitere Details zu den Erneuerungen in den Release Notes 5.14. Die neuen Versionen stehen für Kundenprojekte ab sofort zur Verfügung und werden in Kürze im Download-Bereich aufgeschaltet.

Melden Sie sich bei Ihrem Ansprechpartner oder direkt beim ServiceDesk, um Details zu erfahren.