zum Inhalt springen
Kontakt

Ein Jahr bee365 - eine passgenaue Umsetzung versteht sich von selbst  

Daniel Jäggli
00_bee-365-Interview-1200x600-1

«bee365 auf den Punkt gebracht:

Visionäres Denken, Kreativität und ein Flair für guten Softwarecode treffen auf eine breit gefächerte Erfahrung in der Zusammenführung von passenden und leistungsstarken Tools und Services aus der Microsoft Cloud zu kundenspezifischen Implementierungen.»

 

Ein Jahr bee365! Tobias Maestrini, Head of bee365, traf sich mit Daniel Jäggli, VRP Leuchter IT Solutions und Advisor bei bee 365, online zum Interview.

Interview bee 365 D. Jäggli und T. Maestrini Bild

Wie ist bee365 heute aufgestellt und wer steht hinter dem Erfolg?

Vor einem Jahr starteten wir mit drei Mitarbeitenden, bis heute hat sich diese Zahl bereits verdoppelt. Wir sind besonders stolz darauf, endlich auf weibliche Unterstützung zählen zu können. Das tut uns Männern gut und wirkt sich auch auf unsere Kunden positiv aus.

Unser Team 

Aktuell sind wir auf der Suche nach zwei Fachkräften, die Interesse an der Mitarbeit beim Aufbau von Expertisen im Bereich unseres Dienstleitungs-Schwerpunktes haben.

 

Wie sieht denn das Dienstleistungs-Portfolie überhaupt aus und wo lag der Bedarf von Unterstützung bei Kunden vor allem?

Unsere Vision ist es, durch passende Werkzeuge die Produktivität der Menschen im Arbeitsalltag zu steigern und Unternehmen dadurch wettbewerbsfähiger zu machen. Der Kunde steht bei uns im Vordergrund – wir holen ihn ab, indem wir seine Bedürfnisse erkennen und Lösungen finden. Im Fokus steht dabei, passende Tools und Services zu kundenspezifischen Implementierungen zu verdichten und nicht nur beim Standard «Tools ab der ‘Microsoft-Stange’ verkaufen» zu bleiben.

Unsere Tätigkeit basiert auf den drei Pfeilern

Business Transformation
Intelligent Apps & Automation
Intelligent Workplace 

sowie der nahen und passenden Begleitung der Endbenutzer (End User Adoption) bei der Nutzung der Lösung im Alltag.

 

Für welche «Art» von Kunden hat bee365 bislang gearbeitet?

Wir sprechen von einem vielseitigen Kundensegment, das heisst von kleinen 10-Mann-Betrieben bis zu Unternehmen mit bis zu 1500 Usern. Es handelt sich um viele Kunden mit anspruchsvollen Business-Anforderungen (bspw. hohe Automatisierungsgrade, hohe Anforderungen an Daten- und Informationssicherheit bzw. Governance und Compliance). Sie kommen aus dem Bildungs- oder Dienstleistungsbereich, aus der industriellen Fertigung, der Baubranche oder aus wissenschaftlichen Tätigkeitsbereichen. Wir leisten auch konzeptionelle Unterstützung für Unternehmen aus dem Bereich «Legal and Finance».

 

bee365 ist breit aufgestellt mit seinen «drei Müttern»: Leuchter IT Solutions, SmartIT und firstframe. Was heisst dies in Bezug auf die Projekte und Zusammenarbeit?

Diese breite Abdeckung bringt uns viel Erfahrungsaustausch und auch viel Projektaustausch. Der Kundenstamm sowie die Kundensegmente werden so ausgedehnt. Daraus resultieren spannende Projekte wie z.B.:

  • eine digitale Projektablage für Bauprojekte bei der Schmid Bauunternehmung in Ebikon
  • ein Unterrichts-Portal für Marketing-Studierende an der Höheren Fachschule für Marketing in Luzern sowie die Umsetzung / Integration eines elektronischen Kurskalenders (mit der PowerPlattform, Exchange online und Microsoft Teams)
  • der Aufbau einer Informationsarchitektur sowie der zugehörigen Projektplattform zur Unterstützung der Kundenprojekte bei der Project Competence AG aus Uster
  • der Aufbau einer Kollaborations-Lösung für interne (und später auch externe) Mitarbeitende des Swiss Institute for Translational and Entrepreneurial Medicine in Bern
  • die Integration, Konsolidierung und Synchronisierung der Businessdaten aus den Plattformen ServiceNow und Business Central für die SmartIT in Bern sowie der zugehörige automatisierte Import von Artikelstammdaten der Lizenz- und Hardware-Distributoren ALSO und TechData
  • die Konzeption und Implementierung eines Intranet Hubs sowie der davon zugrunde liegenden Informationsarchitektur bei der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees
  • die Beratung bei Konzeption sowie Realisierung einer Intranet- und Informationsplattform für Lernende, Lehrende und Schulleitung der Alten Kantonsschule in Aarau

Die grössten Bereicherungen sind der breite Erfahrungshorizont im Bereich von Infrastruktur- und Private Cloud-Themen (FLS-Gruppe) oder Softwareentwicklung (Leuchter Software Engineering) und das Zurückgreifen auf eine grosse Expertise. Das gibt die Möglichkeit, dass am Ende auch die Mutterunternehmen wieder profitieren können. Ein Beispiel dafür ist unsere Eigenentwicklung: die Intergrationsplattform «beeIO». Sie spielt zum Beispiel eine zentrale Rolle bei der SmartIT im Projekt zur Integration, Konsolidierung und Synchronisierung der Businessdaten.

Wir ziehen nach dem ersten Jahr eine sehr erfreuliche positive Bilanz. Die (Arbeits-)Welt ist im Wandel. Da durchzublicken ist nicht immer einfach, aber wir sind bereit für die Zukunft. Um auch Sie bestmöglich zu unterstützen, setzt sich unser Team aus erfahrenen Experten zusammen und sucht für Sie explizite Lösungen.

Sprechen Sie uns an – wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!