zum Inhalt springen
Kontakt

 „Was ist Monitoring?“ oder  „Warum brauche ich solch ein Monitoring überhaupt?“. Fragen dieser Art hast du dir vielleicht bereits einmal gestellt. Aus diesem Grund möchte ich im folgenden Artikel ein wenig genauer auf diese Thematik eingehen.

Was ist ein Monitoring System?

Monitoring heisst Überwachung. Es ist ein System, welches eine automatische Überwachung der IT Infrastruktur sicherstellt. Du weisst somit also jederzeit, wie fit deine IT Infrastruktur ist und wie diese den steigenden Anforderungen gewachsen ist.

Ein Vergleich zur Veranschaulichung: Das Monitoring ist für die IT Infrastruktur das, was für den Patienten im Spital das EKG, die Kernspintomographie oder die Krankenakte ist. Mit dem Unterschied, dass die IT Infrastruktur rund um die Uhr vollautomatisch von Doktor Monitoring überwacht wird. Dies ist natürlich kein Vorwurf gegenüber dem Doktor im Spital. Wir machen uns schliesslich lauthals bemerkbar, sobald es uns nur ein klein wenig schmerzt.

Warum brauche ich eine Monitoring Lösung?

Ohne eine Monitoring Lösung kannst du den Gesundheitszustand der IT nur erahnen. Oder du merkst es spätestens dann, wenn die Benutzer unzufrieden werden. Aussagen wie „Das Internet ist manchmal extrem langsam.“, „Das Programm funktioniert ab und zu einfach nicht.“ oder der Klassiker „Heute läuft gar nichts!“ gehören dann schnell mal zur Tagesordnung. Funktioniert die IT nicht ordnungsgemäss, kann der Mitarbeiter nicht arbeiten.

Monitoring schafft die nötige Transparenz um die Ursachen dieser Phänomene zu lokalisieren. Die Suche danach gestaltet sich für uns IT Techniker nicht immer einfach. Schliesslich müssen Logs ausgelesen werden, es muss verifiziert werden welche Faktoren sich seit Eintritt des Problems verändert haben und wann der Fehlerzustand eigentlich effektiv aufgetreten ist.

Viele dieser Faktoren werden durch ein Monitoring System umgehend beantwortet. Das System meldet zum Beispiel voll automatisch, dass in diesem Moment Service XY ungewöhnlich träge reagiert. Der Systemadministrator kann rechtzeitig der Ursache auf den Grund gehen, bevor der Benutzer davon betroffen ist.

Wie Funktioniert das Monitoring System?

Das Monitoring System prüft die Verfügbarkeit, Auslastung, Funktionalität sowie Reaktionszeit der Services. Überschreitet eine Messung einen bestimmten Wert, wird der Fehlerzustand umgehend gemeldet. Sämtliche Messdaten werden archiviert und ermöglichen somit die Aufstellung von Prognosen.  

Das Monitoring System überprüft grob gesagt diejenigen Faktoren, welche auch ein IT Techniker im Falle eines Support Cases kontrollieren würde. Einige Beispiele:

  • Verfügbarkeit (Ist das System über Netzwerk erreichbar? Antwortet der Service? Etc.)
  • Auslastung (Wie ist die Prozessor Auslastung, Memory Auslastung, Speicher Auslastung, Etc.?)
  • Funktionalität (Ist der geprüfte Wert korrekt? Hat der Service seinen Dienst korrekt durchgeführt? Etc.)
  • Reaktionszeit (Wie lange dauert es bis der Service Antwortet?)

Fazit

Zum Schluss möchte ich noch mein persönliches Fazit zu Monitoring Lösungen geben. IT Infrastrukturen werden immer grösser und komplexer, es wird folglich nicht einfacher alles unter Kontrolle zu haben. Die durch ein Monitoring erlangte Transparenz führt zur Gewissheit über den Zustand der IT Infrastruktur. Ich persönlich empfinde es als höchst unangenehm, wenn ich nicht über den genauen Zustand informiert bin.

Einzig die Implementierung einer neuen Monitoring Infrastruktur gestaltet sich nicht als Kinderspiel. Der Aufwand für die optimale Konfiguration und den Unterhalt der Monitoring Lösung ist wird oft unterschätzt. Aus diesem Grund bieten immer mehr IT Dienstleistungsunternehmen sogenanntes „Monitoring as a Service“ an. Dadurch profitiert der Endbenutzer nur vom Mehrwert und muss sich nicht selber von Null aus mit der komplexen Thematik auseinander setzen.

Das Was, Wie und Warum konnte ich dir hoffentlich beantworten. Ansonsten zögere nicht deine Frage in den Raum zu stellen. Ich werde gerne darauf eingehen.