zum Inhalt springen
Kontakt

Immer mehr Personen haben heute ein oder mehrere mobile Geräte. Die Arbeitsplätze werden heute zu einem grossen Teil mit Notebooks ausgestattet. Wieso also nicht auch gleich das Büro dafür optimieren, anstatt die Arbeitsplätze per Kabel anzubinden?!

Machen sie sich bereit für die:

pic20160509_genmobile

 

 

In Zukunft werden noch mehr Mobilitätsanforderungen an die Umgebung gestellt. Die Arbeitsplätze müssen flexibler eingerichtet, angepasst und erweitert werden können. Es werden immer mehr die privaten mobilen Geräte für das Arbeiten verwendet. Egal wo man sich gerade am Arbeitsplatz befindet möchte man immer Zugriff auf die Daten haben. Mit einer Verkabelung können solche Anforderungen nicht mehr zeitgemäss abgedeckt werden und generiert für die IT einen hohen Arbeitsaufwand.

pic20160503_aruba_kabelpuff

Wie sieht es aber aus mit der Performance und Sicherheit? Was kann geboten werden für „Bring your own Device“? Mit den WLAN Lösungen von Aruba kann dies optimal abgedeckt werden für einen stabilen, benutzerfreundlichen und sicheren Betrieb des WLANs, wo der Benutzer im Mittelpunkt steht und nicht die Technik.

Grossraumbüro: Ein WLAN Access-Point alleine reicht nicht

Damit aber alle Benutzer optimal mit dem WLAN verbunden sind, reicht es nicht einfach mal kurz über den Daumen Access-Points in den Büros zu verteilen wo es gerade am besten geht und am besten gleich nur einer pro Grossraumbüro! So könnte ja gleich auch noch gespart werden und die Strahlung wäre auch nicht zu hoch. Mit einem WLAN das so aufgebaut wird werden die Benutzer sicher nicht glücklich. Es entstehen für die Geräte Wartezeiten da viele über ein Access Point verbunden sind. Die Verbindungen sind nicht an allen Positionen optimal aufgrund der schlechten Ausleuchtung der Räume. Für die Benutzer entsteht so eine höhere Strahlenbelastung da nur ein Access Point vorhanden ist der mit voller Leistung sendet. Es gibt viel mehr Geräte die nicht gerade in der Nähe eines Access Points sind, so mehr Leistung für den Empfang benötigen, die Batterie schneller geleert wird und auch eine höhere Strahlung verursachen die stärker ist als eines Access Points.

pic20160503_ausleuchtung_ein_ap

Kein WLAN ohne saubere Planung

So ist es wichtig dass ein WLAN sauber geplant wird mit der Berücksichtigung der baulichen Verhältnisse und mit der Geräteanzahl die auf eine Access Point zugreift. So müsste man z.B. für ein Grossraumbüro von 10×6 Metern mit mobilen Arbeitsplätzen, VoIP, Drucker und Smartphone mit ca. 8 Arbeitsplätzen 2 Access Points installieren. Zusätzlich kann so bei den Access Points gezielt die Sendeleistung reduziert werden um die Strahlenbelastung zu reduzieren. Die Client Geräte sind viel näher an einem Access Point und benötigen weniger Leistung für den Empfang. Die Batterie des Geräts hält so länger und die unmittelbare Strahlenbelastung ist niedriger.

pic20160503_ausleuchtung_zwei_ap

 

Folgend habe ich eine Auflistung von Vorteilen zusammengestellt mit zusätzlichen Informationen von Aruba Networks für das kabellose Büro der Zukunft:

Performance:
Das WLAN bietet heute mit dem 802.11AC Standard genügend Performance für die Anbindung der Clientinfrastruktur. Mit der neusten Access Points Serie von Aruba sind so momentan – wenn vom Client Gerät unterstützt – Übertragungsraten von bis zu 1733 Mbps möglich.

Sticky Client:
Um das Problem zu umgehen, dass ein Client Gerät immer versucht, so lange wie möglich mit einem Access Point in Verbindung zu bleiben und so bei immer weiteren Entfernung vom Access-Point auch die Verbindung schlechter wird, hat Aruba die ClientMatch Technologie entwickelt. ClientMatch arbeitet mit allen Clients egal welches Betriebssystem und es ist keine Client Software dafür nötig. ClientMatch prüft von jedem Client die Möglichkeiten und WLAN Verbindung und weist so den Access Point zu mit der besten Verbindung für den Client.

Unified Communication:
Die Aruba WLAN Controller und Access Points sind für Unified Communication optimiert damit eine optimale Video- und Sprachqualität auch über das WLAN geboten werden kann. Die Aruba WLAN Lösung ist im speziellen auch als eine der wenigen vollständig für Microsoft Skype for Business Zertifiziert.

Case Study: Aruba cuts the cord with Microsoft Lync

WLAN Security:
Die Aruba WLAN Lösungen bieten nicht nur die aktuellsten Sicherheitsfunktionen für die WLAN Verbindungen sondern auch für den Datenverkehr. Jede Aruba WLAN Lösung hat auch eine integrierte Firewall damit jede Verbindung und Benutzer Sitzung sicher ist. Es ist aber nicht einfach eine traditionelle Firewall Lösung sondern eine NextGen Mobility Firewall die Benutzerrollen, Geräte Typen und Applikationsdatenströme erkennen kann. Je nach Benutzer, Gerät und Applikationen können somit die Datenströme geleitet werden.

pic20160509_aruba_datenstrom

Mit RFProtect ist in jeder Aruba WLAN-Lösung auch eine Threat Protection integriert um „denial-of-service“ und „man-in-the-middle“ Attacken abzuwehren.

pic20160509_aruba_rf-dataprotect

Advanced Security and User Authentifizierung:
Mit der Aruba ClearPass Policy Management Plattform werden weitere Möglichkeiten geboten um die heutigen Anforderungen an die Netzwerk Sicherheit Unternehmensweit auf eine einfache Weise und Zentral bereitzustellen. ClearPass Guest macht es einfach und effizient als nicht IT Mitarbeiter für Gäste Temporäre Zugriffe auf das WLAN einzurichten. Das ganze kann auch als Self-Service Portal zur Verfügung gestellt werden. ClearPass ist eine Lösung die aber nicht nur zusammen mit Aruba WLAN betrieben werden kann sondern ist Plattform unabhängig und kann mit jeder anderen Infrastruktur Plattform zusammen die nach Standards arbeitet betrieben werden.

Solution Overview: Aruba Clearpass policy management platform