zum Inhalt springen
Kontakt

Kürzlich hat Microsoft in einem Blogbeitrag die Verfügbarkeit von Office 2019 für Windows und Mac bekannt gegeben. In diesem Blogpost beantworten wir die Fragen, welche von unseren Kunden am häufigsten gestellt wurden, sowohl was die Sicht als Anwender als auch die des Technikers betrifft.

Blogbeitrag von Microsoft: https://www.microsoft.com/en-us/microsoft-365/blog/2018/09/24/office-2019-is-now-available-for-windows-and-mac/ 

Office 2016 vs. Office 365 vs. Office 2019 vs. Server

Zuerst müssen wir klarstellen, von was wir sprechen. Wenn Sie Office 365 (das Abo-Modell) lizenziert haben, können Sie die dazugehörigen Online-Dienste nutzen und erhalten regelmässig die neueste Version der Office-Programme. Hinter diesen Office-Programmen steckt technisch gesehen das originale Office 2016 (sichtbar an der Versionsnummer), welches laufend mit neuen Funktionen erweitert wurde und einen neuen Splash-Screen mit dem Zusatz «Office 365» erhielt. Es kann aber sein, dass bei ihnen z.B. «Office 2016 Standard» installiert ist. Somit haben Sie seit drei Jahren nur Sicherheitsupdates aber keine neuen Funktionen erhalten. Mit Office 2019 bekommen Sie nun die Funktionen nachgeliefert, die Office-365-Kunden bereits nutzen können. Im Gegenzug müssen Sie dafür wieder (einmalig) bezahlen – oder auf das Mietmodell Office 365 wechseln.

Nicht zu vergessen sind die neben Office zusätzlich erhältlichen Server-Produkte, z.B. SharePoint Server 2019 oder Exchange Server 2019, welche in der lokalen IT-Infrastruktur installiert und betrieben werden können. Sie sollen ebenfalls in den nächsten Wochen veröffentlicht werden.

Was sind die neuen Funktionen?

Office 2019 enthält wie gesagt mehr oder weniger die seit dem Erscheinen von Office 2016 mit Office 365 veröffentlichten neuen Funktionen. Grob gesagt sind das:

  • Funktionen für noch besser aussehende Inhalte (Morph & Zoom in PowerPoint, Unterstützung für SVG-Grafiken und neue Symbole, neue Charts für Excel, Zeichnen mit Stift in allen Office-Programmen)
  • Bessere Zusammenarbeit (Zugriff auf geteilte Dokumente und gemeinsames Bearbeiten)
  • Neue Formel-Funktionen und Analyse-Tools (Power Query) in Excel
  • Relevanter Posteingang (Focused Inbox) in Outlook, welcher automatisierte Mails im Posteingang ausblendet
  • Vorlese- und Übersetzungsfunktionen in verschiedenen Office-Programmen

Falls Sie Details dazu erfahren wollen, empfehlen wir Ihnen folgenden Beitrag: «What’s new» auf der Microsoft-Homepage.

FAQ zur neuen Office 2019 Version

Was ändert sich für IT-Techniker?

Bei Office 2016 wurde MSI als Installationsroutine verwendet. Neu wird das sogenannte «Klick und Los» (Click-to-Run) eingesetzt. Dies ermöglicht eine bessere Verteilung zukünftiger Sicherheitsupdates und weniger Netzwerktraffic. Trotzdem bleiben laut Microsoft die Admin-Funktionen erhalten und ein In-Place-Update von 2016 auf 2019 soll möglich sein.

Muss ich upgraden?

Das müssen Sie selber entscheiden – anhand Kriterien wie Kompatibilität, Preis, neue Funktionen, usw. Eines ist klar: Wer auf eine Office-365-Lizenzierung verzichten will, kommt früher oder später nicht um ein Update herum. Und nicht vergessen: Office 365 Lizenzen macht die Nutzung neuester Office-Funktionen und hilfreicher Online-Dienste möglich. Dazu zwingt Sie aber niemand. Ebenso wenig heisst das, dass all ihre Daten automatisch in die Cloud wandern!

Was ist mit Office 2016 oder den älteren Versionen?

Office 2016 wird sicher noch bis im Oktober 2020 von Microsoft unterstützt, der erweiterte Support dauert bis 2025. Der Support für Office 2013 wurde im April diesen Jahres eingestellt. Der erweiterte Support läuft noch bis 2023.

Sind die Leuchter-Produkte Docugate & Signgate kompatibel?

Kurze simple Antwort: Ja. Mit den nächsten Updates von Docugate und Signgate wird auch die Kompatibilität mit Office 2019 sichergestellt. Wenn Sie Kunde sind, werden wir Sie mit dem Kundennewsletter auf dem Laufenden halten.

Haben Sie Fragen zum Einsatz vom neuen Office 2019 in Ihrem Unternehmen?
Wir beraten und unterstützen Sie gerne: