zum Inhalt springen
Kontakt

Windows Nano Server - Weniger ist mehr

Adrian Jöri
nano-server_1200 x 600 px

An der System Center Universe hat Christian Nese und Thomas Maurer den Nano Server in der Technical Preview 3 Version vorgestellt. Der neue Nano Server unterscheidet sich massgebend von seinem Vorgänger Server Core. So konnte Microsoft den Footprint des Servers massiv reduzieren. Dadurch gibt es weniger kritische Sicherheitslücken und die Anzahl an Neustarts konnten reduziert werden.  In Zahlen spricht Microsoft gegenüber dem Full-Server von einer 93 Prozent kleineren VHD Grösse – der Nano Server belegt somit nur noch 400MB, 92 Prozent weniger kritische Sicherheitslücken und 80 Prozent weniger Neustarts – dies entspricht nur noch 3 Neustarts pro Jahr. Dies ist enorm! Gerade für Cloud Anbieter welche auf Hyper-V oder den Scale-Out-File-Server setzen verspricht der Nano Server einige interessante Verbesserungen.

Windows Nano Server

Diese Verbesserungen konnten erreicht werden in dem einige Komponenten aus dem Server entfernt wurden. Dies sind unter anderem:

  • Keine Unterstützung für 32-Applikationen
  • Kein Microsoft Installer (MSI)
  • Kein GUI
  • reduzierte Win32 API‘s
  • Keine lokale Anmeldung
  • Keine Remote Desktop Unterstützung

Verwaltung

Wie lässt sich der Nano Server ohne lokale Anmeldung überhaupt verwalten? Über die Console oder am Bildschirm sieht man beim Nano Server nur die Emergency Console. Dadurch kann man Beispielsweise die IP Adresse des Servers in Erfahrung bringen.

Die Verwaltung erfolgt beim Nano Server somit fast ausschliesslich mit Remote. Dazu stehen dem Administrator verschiedene Werkzeuge zur Verfügung:

  • WMI
  • PowerShell
  • RSAT Tools
  • System Center und andere Management Tools
  • Web-based management tool (noch nicht in Preview 3 Released)
  • SSH (noch nicht in Preview 3 Released)

Der Nano Server in der Technical Preview 3 hat folgende Einschränkungen:

  • RemoteFx
  • Hyper-V Replica
  • Der Management Computer muss mit demselben OS Build laufen wie der Nano Server

Wir dürfen gespannt sein, welche Einschränkungen am Ende bestehen bleiben.

Ich glaube der Nano Server wird sich in den bereichen Hyper-V und Storage als bevorzugtes Server Betriebssystem durchsetzen. Die Vorteile gegenüber der Windows Server Full Version sind gewaltig.